Seite wählen
Arzt-Mailing: So einfach geht’s

Arzt-Mailing: So einfach geht’s

Arzt-Mailing: So einfach geht’s

Arzt-Mailing schreiben

Das Print-Mailing stirbt nicht aus. Das ist auch gut so: Denn im Gegensatz zu Anzeigen in Printmedien und anderen Werbeformen hat der Brief keinen Streuverlust. Die Post stellt Ihre Botschaft dem gewünschten Empfänger zu. Allerdings sind Sie nicht allein. Ein Arzt bekommt zig Briefe jeden Tag. Mit diesen einfachen aber wirkungsvollen Tricks, erhöhen sie Ihre Chance, dass Ihr Mailing auch gelesen wird!

Brief personalisieren

Manchmal muss man sich doch wundern, wie wenig Aufwand und Überlegung in eine teure Werbemaßnahme gesteckt wird. Dabei ist die Grundregel sehr simpel: Wenn Sie als Unternehmen Briefe an Ärzte schicken wollen, brauchen Sie eine aktuelle Adressendatenbank. Der einfache Grund dafür: Die personalisierte Anrede ist ein Muss! Ein Werbebrief, der mit mit den Worten „Sehr geehrte(r) Herr/Frau Doktor“ beginnt, landet mit Sicherheit im Papierkorb. Wenn Sie keine aktuelle Adressbank haben, unterstützen wir Sie gerne!

 

Botschaft klar kennzeichnen

Ein Arzt hat wenig Zeit – auch fürs Briefe lesen. Deswegen sollte die Botschaft auf den ersten Blick erkennbar sein. Der Arzt fragt sich: Was will mir dieser Brief mitteilen? Wenn die Antwort nicht in wenigen Sekunden klar ist, ist das Mailing nutzlos. Dafür gibt es zwei einfache Techniken:

  • Arbeiten Sie mit einem ansprechenden Layout, gliedern Sie den Text übersichtlich. Und streichen Sie die Kernbotschaft optisch hervor. Weniger Text ist wirksamer als eine Bleiwüste.
  • Seien Sie direkt. Schreiben Sie die Aufforderung hin, zum Beispiel: „Bestellen Sie Ihr Ärztemuster noch heute!“ Damit auch wirklich jeder versteht, was Sie möchten.

Nicht überladen

Überfrachten Sie Ihren Brief nicht mit Inhalt. Drei Argumente, die Ihre Kernbotschaft untermauern, sind genug. Wenn Sie viel zu sagen haben und sich sicher sind, dass der Arzt rückfragen wird, bieten Sie ihm die Möglichkeit, nachzufragen. Geben Sie zum Beispiel eine Kontaktperson mit Telefonnummer an, an die er sich wenden kann.

Dem Arzt nützen

In einer deutschen Umfrage gaben Ärzte an, dass nur 10 Prozent aller Briefe, die den Arzt erreichen, einen wirklichen Mehrwert versprechen. Die breite Masse, nämlich 45 Prozent, empfindet ein Arzt als Werbemüll. Überlegen Sie sich deswegen genau, welchen Nutzen Ihr Mailing für den Arzt darstellt. Das ist Ihre Kernbotschaft. Denn nur, wenn der Inhalt einen Nutzen verspricht, befasst sich der Arzt damit näher.

Heben Sie sich von der Masse ab

Ein ungewöhnliches Format, ein wertiges Papier oder eine Beilage, die für den Arzt in der täglichen Arbeit wichtig ist – seien Sie kreativ. Ein Arzt erhält täglich viele Briefe und Mailings. Ihres soll hervorstechen! Unser Gutscheinheft Ihr Ärztemuster ist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit einem Mailing mehr Aufmerksamkeit schafft“

 

 

Healthcare-Marketing-Blog

Healthcare-Marketing-Blog

In diesem Blog schreibe ich darüber, was ich für das Healthcare-Marketing relevant finde – aber auch, was mir in meiner täglichen Arbeit an Neuem und Spannendem passiert. 

Wir sind die Mailing-Profis!

Mailing ist nicht gleich Mailing. Bei Mailings im medizinischen Bereich gelten besondere Regeln. Setzen Sie daher auf einen erfahrenen Partner:

Einfach Gesund Media, druckt, verpackt und versendet Ihre Mailings an Ärzte, Apotheker oder Therapeuten. Wir arbeiten maschinell oder von Hand, mit gängigen oder ausgefallen Formaten, ganz nach Ihren Bedürfnissen.  Auf Wunsch verfassen und layouten wir auch Ihr Mailing für Sie.

Unsere HCP-Adressdatenbank kann sich sehen lassen – im niedergelassenen und im klinischen Bereich, mit  Ärzten aller Fachrichtungen, Apothekern und Therapeuten.

Ob Sie ein neues Produkt einführen oder zu einer Veranstaltung laden – im gesamten Bundesgebiet oder in einem einzelnen Bezirk in Österreich– wir unterstützen Sie dabei – vom Anfang bis zum Schluss, wenn Sie das wünschen. Damit Sie mehr Zeit für Ihre Kernaufgaben haben.

Sie möchten noch mehr Aufmerksamkeit für Ihr Mailing? Wir übergeben Ihr Schreiben persönlich! Fragen Sie jetzt an!

Ärztemuster abgeben – die gesetzlichen Regelungen

Ärztemuster abgeben – die gesetzlichen Regelungen

Ärztemuster abgeben – die gesetzlichen Regelungen

Ärztemuster Pillen

Wir allen probieren Produkte gerne aus, bevor wir sie das erste Mal kaufen bzw. verschreiben, wie in diesem Fall. Die Abgabe von Ärztemustern ist in Österreich streng reglementiert – festgeschrieben in §58 des Arzneimittelgesetzes. Das müssen Sie beachten:

Von welchen Ärztemustern reden wir?

Das Arzneimittelgesetz gilt für alle zugelassenen Arzneimittel. Nahrungsergänzungsmittel und Medizinprodukte sind von dieser Regelung nicht betroffen. Suchtgifte und psychotrope Substanzen dürfen nicht abgegeben werden.

Wem darf ich ein Ärztemuster abgeben?

Ärztemuster dürfen an alle Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte und Dentisten abgegeben werden.

Muss ein Arzt ein Ärztemuster anfordern?

Ein Ärztemuster darf nicht einfach so abgegeben werden. Der Arzt muss es vorher schriftlich anfordern. Diese Anforderung braucht

  • die Adresse und den Namen der Ordination
  • den Namen des Verschreibers
  • das Datum
  • den Stempel und die Unterschrift des Verschreibers

Viele Firmen verlangen außerdem die Öffnungszeiten der Praxis. Sie müssen schriftlich und systematisch dokumentieren, wem Sie wann ein Ärztemuster abgeben, und dem Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen auf Nachfrage vorlegen.

Wie muss ein Ärztemuster aussehen?

Die Packungsgröße des Ärztemusters darf nicht größer sein, als die kleinste Packung, die man im Handel bekommt. Auf der Packung muss deutlich lesbar die Aufschrift „Unverkäufliches Ärztemuster“ stehen. Diese Aufschrift darf sich nicht entfernen lassen.

Wie viele Ärztemuster darf ich abgeben?

  • Im ersten Jahr ab der Zulassung dürfen Sie höchstens 30 Ärztemuster abgeben – so viel, dass ein Arzt an maximal zehn seiner Patienten die Behandlung testen kann.
  • Ab dem 2. Zulassungsjahr darf ein Arzt zwei Ärztemuster auf einmal anfordern, höchstens jedoch fünf pro Jahr.

Den Original-Gesetzes-Text finden Sie hier! Ähnlich steht es auch im Artikel 8 des Verhaltenskodex der Pharmig beschrieben.

Gutscheinheft: Ihre Ärztemuster!

Sie würden gerne aus der Masse hervorstechen? Wir haben uns etwas Besonderes einfallen lassen, um Ihren Ärztemuster einen entsprechenden Rahmen zu geben: Das Gutscheinheft „Ihre Ärztemuster“ ist ein gut eingeführtes und bei Ärzten beliebtes Medium, das durch unsere Außendienst verteilt wird. Wir verzeichnen Rücklaufquoten, die weit über denen eines normalen Mailings liegen. Fragen Sie uns nach den Mediadaten!